Newsbeitrag

Best Poster Award für Herrn DI Manuel Schemmel bei der Heat Treat 2015

Die American Society of Metals (ASM) veranstaltete vom 20. bis 22. Oktober 2015 zum 28. Mal die ASM Heat Treating Society Conference and Exposition (“Heat Treat 2015”) in Detroit, Michigan, USA.

Aus zahlreichen Einreichungen wurde das Poster „Modeling the Quenching and Annealing Process of Massive Hot-Work Tool Steel Components“ von Herrn DI Manuel Schemmel von der Fachjury zum Sieger gekürt.

Der Prozess der Wärmebehandlung ist einer der entscheidendsten in der Produktionskette von Stahlkomponenten. Erst durch diesen Schritt – durch rasches Abschrecken von Temperaturen über 1000°C und nachfolgendes mehrmaliges Anlassen bei ca. 600°C – wird es möglich, Härte und Bruchzähigkeit des Stahls für die jeweilige Anwendung maß­geschneidert einzustellen.

Im Anwendungsgebiet von massiven Druckgussformen mit typischen Stückgewichten von 2-3 t ist die Hochdruck-Gasabschreckung die bevorzugte Technologie. Verglichen mit flüssigen Abschreckmedien ist es hierbei möglich, Formen mit sauberen Oberflächen, homogenen Härteverteilungen, reduziertem Verzug und niedrigen Eigenspannungen zu produzieren.

Ziel der aktuellen Arbeit ist es, die Lebensdauer der Formen zu erhöhen und gleichzeitig die Gefahr von Härterissen während des Abschreckens im Wärmebehandlungsprozess zu mindern. Zu diesem Zweck wurden Simulationsmethoden und -modelle vorgestellt, die unter Berücksichtigung der beim Abschrecken auftretenden Phasenumwandlungen die Vorhersage der Eigenspannungsentwicklung sowie der Härte und der Bruchzähigkeit ermöglichen. Die Richtigkeit der Ergebnisse wurde anhand von röntgenographischen Eigenspannungs­messungen sowohl an Labor- (160 kg) als auch an Versuchsformen in realer Größe (3 t) validiert.


Wir gratulieren Herrn DI Schemmel herzlichst zu dieser Auszeichnung!