Newsbeitrag

Best Poster Award für Herrn Dr. Michael Hofstätter bei der MSE 2014

Vom 23. bis zum 25. September fand in Darmstadt die internationale Konferenz „Materials Science Engineering (MSE 2014)“ statt, welche mit mehr als 1600 Teilnehmern zu den weltweit bedeutendsten Konferenzen in den Materialwissenschaften zählt. Die MSE 2014 deckte mit Symposien über Funktions- und Strukturwerkstoffe, deren Synthese, Bearbeitung und Charakterisierung bis zur Modellierung und Simulation ein breites Spektrum der Werkstoffforschung ab.

Das Poster „Mechanical Stress-Modulated Conductivity in ZnO Varistor Ceramics“ von Michael Hofstätter (Erstautor), Nadine Raidl, Peter Supancic und Robert Danzer gewann den „Best Poster Award“ und wurde somit als beste Arbeit von mehr als 500 Posterbeiträgen ausgezeichnet.

Die Arbeit beschreibt den Einfluss mechanischer Spannung auf die elektrische Leitfähigkeit von Varistoren. Dies sind elektrische Widerstandselemente, deren Leitfähigkeit hoch nichtlinear vom angelegten elektrischen Feld abhängt. Es konnte gezeigt werden, dass die Leitfähigkeit auch durch mechanische Beanspruchung um das 1000-fache beeinflusst werden kann. Dieses Verhalten konnte auf die Piezoelektrizität des Zinkoxids zurückgeführt werden. Dazu mussten die Bauteile auf mehreren Hierarchieebenen (Korngrenze, Gefüge, Bauteil) simuliert werden. Eine mögliche Anwendung dieser Erkenntnisse liegt in der Entwicklung neuer hoch empfindlicher Drucksensoren.

Die Arbeit wurde im Projekt „Hochleistungsvaristoren“ im Rahmen des COMET K2 Programms MPPE des Materials Center Leoben durchgeführt.

Michael Hofstätter absolvierte das Studium der technischen Physik auf der TU Graz und anschließend das Doktoratstudium der montanistischen Wissenschaften in Leoben. Er schloss das Studium mit Auszeichnung ab. Seine aktuellen Forschungsgebiete befassen sich mit der elektrischen Charakterisierung, Modellierung und Simulation von Elektrokeramiken.

Wir gratulieren Herrn Dr. Hofstätter herzlich zu dieser Auszeichnung!