Newsbeitrag

Josef Krainer Preis für Herrn DI Dr.mont. Robert Kaiser

Bei der Preisverleihung am 10. März 2016 wurde Herrn DI Dr.mont. Robert Kaiser (derzeit am Institut für Mechanik und Projektmitarbeiter im Bereich COMET) für seine Dissertation „Eigenspannungsoptimiertes Richten von Eisenbahnschienen“, die im Rahmen eines COMET Projektes entstanden ist, der Josef-Krainer-Förderungspreis verliehen.

Zentrales Thema seiner Arbeit ist das Schienenrichten mittels Rollenrichtmaschinen mit einem besonderen Schwerpunkt auf der numerischen Analyse des Eigenspannungszustandes im Schienenquerschnitt. Dr. Kaiser beschäftigte sich in beeindruckender Weise mit mehreren, teilweise weit auseinanderliegenden Fachgebieten der Ingenieurwissenschaften bzw. der Physik. Das Spektrum reicht hier von experimentellen Methoden der Metallphysik über die Struktur- und Kontinuumsmechanik bis hin zur Softwareentwicklung für die Erweiterung der Funktionalität der eingesetzten Programme. Gleichzeitig ging der Montanist bei seinen mechanischen Analysen sehr in die Tiefe. DI Dr.mont. Kaiser hat hochgradig komplexe Theorien entwickelt und wertvolle Ergebnisse für den Industriepartner erbracht. So fällt seine Arbeit nicht nur durch die herausragende wissenschaftliche Qualität auf, sondern gleichzeitig auch aufgrund des hohen wirtschaftlichen Effekts. In seinem Dissertationsgutachten heißt es sehr treffend: „Robert Kaiser hat bewiesen, dass er trotz der Notwendigkeit, sich in der Kürze eines Dissertationsprojekts vertieftes Verständnis für hochgradig theoretische Zusammenhänge anzueignen, nicht die Fähigkeit verloren hat, die Probleme des in der Produktion stehenden Ingenieurs zu erkennen und zu lösen.“

Das MCL gratuliert herzlich zu dieser Auszeichung!