Newsbeitrag

Materialwissenschaftliche Kompetenz trifft sich in Leoben

Von 3. bis 5. November 2015 fand in Leoben die internationale MPPE-Konferenz statt, die gemeinsam von der Materials Center Leoben Forschung GmbH (MCL), Träger des COMET K2 Kompetenzzentrums „Materials, Processing and Product Engineering (MPPE)“, und der ASMET (The Austrian Society for Metallurgy and Materials) organisiert wurde.

65 ForscherInnen aus 14 unterschiedlichen Ländern der Welt hielten an diesen drei Tagen Vorträge, die sich mit dem Design neuer Materialien, über deren Einsatz in der Produktion bis hin zum Lebensdauerende der Bauteile beschäftigten. Dabei wurden sowohl Ergebnisse der neuesten Forschung als auch deren Umsetzung in der Industrie präsentiert.

Bei der Eröffnungsveranstaltung durften die Organisatoren Dr. Sven Eck (MCL) und Dr. Bruno Hribernik (ASMET) gemeinsam mit der Geschäftsführerin des MCL Mag. Alexandra Purkarthofer, MBA, rund 120 Gäste willkommen heißen. Es folgten Grußworte von Landesrat Dr. Christian Buchmann und Magn. Prof. Dr. Wilfried Eichlseder, Rektor der Montanuniversität Leoben. Dr. Werner Ecker, Leiter der Simulationsgruppe des MCL, zog Bilanz über die Aktivitäten und gab einen Ausblick auf die Zukunft des MCL und des Kompetenzzentrums MPPE.

Impressionen der MPPE-Konferenz 2015