Newsbeitrag

Presseaussendung 04.07.2016

Neue Prüfinfrastruktur im mechanischen Prüflabor des Materials Center Leoben (MCL) eröffnet neue Forschungsfelder und stärkt den Industriestandort Steiermark und Österreich

Das Materials Center Leoben hat sein Werkstoffprüflabor im Jahr 2015 entscheidend erweitert. Mit den 2015 investierten 750.000 EURO verfügt das mechanische Prüflabor des MCL nun über einen Anlagenpark im Wert von etwa 2,000.000 EURO.

Das MCL verfügt nun mit der neuen Infrastruktur über Möglichkeiten zur Prüfung von Materialien im Temperaturbereich von ca. -150°C bis zu +1500°C. Die Schwerpunkte liegen bei der statischen und zyklischen Prüfung des Materialverhaltens bei ein- und mehrachsiger Beanspruchung sowie bei der bruchmechanischen Prüfung. Um für die künftigen Herausforderungen im Zuge der Digitalisierung der Wertschöpfungskette gerüstet zu sein, werden die experimentellen Prüftechniken stark mit den Simulationsaktivitäten am MCL gekoppelt.

Damit setzt das MCL den nächsten Entwicklungsschritt zur Erweiterung seiner Kompetenzen im Bereich der modernen Materialprüfung. Insbesondere im Hochtemperaturbereich verfügt das MCL nun über europaweit einzigartige Prüfmöglichkeiten.

Das Materials Center Leoben trägt als eines von drei steirischen Superkompetenzzentren wesentlich zur internationalen Sichtbarkeit der Steiermark als Innovationsregion bei. Die aktuelle Erweiterung der Prüfinfrastruktur ist eine wichtige Zukunftsinvestition und eine Win-Win-Situation. Sie stärkt das Zentrum und die Zusammenarbeit mit den Unternehmenspartnern!
LR Dr. Christian Buchmann, Landesrat für Wirtschaft,Tourismus, Europa und Kultur,Steiermark

Die Präsentation dieser neuen Anlagen erfolgte am 04.07.2016 am MCL in Leoben im Rahmen einer Pressekonferenz. Die Geschäftsführer Prof. Dr. Reinhold Ebner und Mag. Alexandra Purkarthofer, MBA konnten zahlreiche Vertreter aus Industrie, Forschung und Presse zu dieser Pressekonferenz begrüßen.

Nach der Begrüßung durch die Geschäftsführung des MCL erläuterten die Referenten die Bedeutung des MCL und derartiger Investitionen am MCL für Ihre Organisation und den Standort Leoben, Steiermark:

Referenten:

  • LR Dr. Christian Buchmann, Landesrat für Wirtschaft, Tourismus, Europa und Kultur, Steiermark
  • Dr. Thomas Starzer, voestalpine Forschungsservicegesellschaft Donawitz GmbH und voestalpine Metal Engineering GmbH & Co KG
  • Dr. Harald Chladil, Andritz AG
  • Dr. Martin Stockinger, Böhler Schmiedetechnik GmbH & Co KG
  • Prof. Dr. Otmar Kolednik, Erich Schmid Institut für Materialwissenschaft

 

Am Ende der Pressekonferenz stellte Dr. Stefan Marsoner, Leiter des Bereichs Werkstofftechnik am MCL, die neuen Anlagen vor und präsentierte beispielhaft Anwendungsgebiete:

  • Werkstoffentwicklung auf Basis von Laborprüfung und numerischer Simulation
  • Mit optimaler Fertigung aus Werkstoffen das Beste herausholen
  • Leichtbau durch sicheren Einsatz von hochfesten Stählen

Im Anschluss an die Pressekonferenz besichtigten die Besucher die Laborbereiche.