Newsbeitrag

Rückblick auf den MPPE-Workshop

Damage in Processing and in Service: Mechanisms and Modelling

Am 18. und 19. November veranstaltete das Material Center Leoben (MCL) in der Funktion als Träger des COMET K2 Kompetenzzentrums „MPPE – Werkstoffe, Prozesstechnik und Product Engineering“ einen internationalen Workshop zum Thema „Damage in Processing and in Service: Mechanisms and Modelling“. Das MCL freute sich über rege Beteiligung von Vertretern aus Industrie und Forschung.

Zu Beginn hörten die 84 Teilnehmer aus dem Inland, aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz Vorträge zum Thema Schädigung aus unterschiedlichen Blickwinkeln, einerseits von einem  metallphysikalischen und andererseits von einem maschinenbaulichen Blickpunkt.

Danach folgten Beiträge mit dem Schwerpunkt „Schädigungsvorgänge in der Materialherstellung  und -verarbeitung“, wobei besonders Werkstoff- und Prozesseinflüsse auf die Schädigung sowie deren Vorhersage während der Werkstoffverarbeitung und Bauteilfertigung mittels numerischer Simulation hervorgehoben wurden.

Der zweite Teil des Workshops mit dem Schwerpunkt „Schädigungsvorgänge im Bauteileinsatz“ widmete sich einerseits den auftretenden Schädigungsmechanismen im Einsatz von Werkstoffen bzw. Bauteilen und andererseits der Beschreibung und Vorhersage der Schädigungsevolution und der Lebensdauer von Bauteilen mittels numerischer Simulation.

Die Workshop-Organisatoren bedanken sich nochmals bei den Teilnehmern fürs Dabeisein und bei den Vortragenden für die interessanten Beiträge.